Mobile Beratung rund um die Katze

Katzenpsychologie, Verhaltensberatung, Problemberatung, Seminare
 

Qualifikation - Über mich

Relevante Ausbildungsgänge, Berufserfahrung 

2010/ 13 & 2016       

-

Zertifizierung & Weiterqualifizierung als DGQ-Qualitätsmanagerin
DGQ GmbH - Frankfurt/ Main

September  2014

-

Abschluss: Tierpsychologin - Katze
ATN Akademie für Tiernaturheilkunde - Schweiz



Mitglied im VDTT

Berufsverband der Tierverhaltensberater und - trainer e.V.



... sowie rund 15 Jahre Berufserfahrung im Schulungsbereich 
    und über zehn Jahre als Qualitätsmanagerin

Weiterbildungen

Juni 2017

-

Das Wesen der Katze , Mehrkatzenhaushalt
Dipl.-Biologin Birgit Rödder

März 2017

-

Aggressionen gegen Menschen
Christine Hauschild

April 2016

-

Katzenzusammenführungen
Christine Hauschild

Januar 2016

-

Wie lernen Katzen & Wenn Katze nicht anders kann -
Dynamik der Biologie bei Katzen
Dr. Udo Ganßloser bei Tiertime

Juli 2015

-

Fallanalysen I
Christine Hauschild

Juni 2015

-

CNI (Katze) - Wie füttere ich richtig?
Anne Sasson (THP)

Mai 2015

-

Bachblüten - Eine Einführung
Tina Krogull (THP)

April 2015

-

Lernverhalten 1
Mensch und Tier - Dr. Stefanie Ott

März 2015

-

Katzen barfen - Die Einführung
Katzvard

September 2014

-

Knackpunkte in der Katzenverhaltensberatung
Christine Hauschild

Mai 2014

-

Katzen BARFEN
Dr. Peter Nennstiehl

April 2014

-

Notfälle bei Katzen
Dr. Michael Streicher

März 2014

-

Katzensenioren
Dr. Michael Streicher

Persönliches 

Cleo

"Meine Liebe zu Katzen begann schon in meiner Kindheit." So fangen wohl die meisten Beschreibungen von Tierpsychologinnen für Katzen an. Leider beruhte meine Liebe damals allerdings nicht unbedingt auf Gegenseitigkeit. Ich verstand diese eigensinnigen, meist mir gegenüber recht zickigen und dabei so unglaublich flauschigen Minitiger nicht. Wie kann man so putzig sein und nicht permanent geknuddelt werden wollen?! Unser Verhältnis war angespannt. :o) Ich wuchs mit Hunden auf, was mir das Verständnis zu der mitunter gegensätzlichen Körpersprache der Katzen nicht einfacher machte.   

Als Erwachsene lief ich schließlich eines Tages an einem Aushang vorbei: "Katzenbabies abzugeben". Ich weiß bis heute nicht genau, was mich dazu brachte, bei der Halterin anzurufen und nur wenige Stunden später mit einem kleinen Fellknäuel nach Hause zu fahren. Unbedarft wie ich war, lernte ich schnell vieles dazu - z.B. auch wie schlimm es für ein junges Kätzchen ist, früh von der Mama getrennt und alleine in der Wohnung gehalten zu werden. Also zog knapp zwei Wochen später ihre Schwester, die "Übriggebliebene" im Wurf, auch noch bei uns ein. Nach und nach lernte ich, was es heißt, ein "verantwortungsvoller Katzenhalter" zu sein.

Polly

Seit 2010 engagiere ich mich ehrenamtlich im Katzenbereich regionaler Tierheime und lernte dort im Laufe der Zeit Hunderte völlig unterschiedlicher Katzen kennen und schätzen. Einige davon brachten eine schlimme Geschichte mit ins Tierheim, zeigten sich dort aggressiv oder völlig eingeschüchtert. Mein Wunsch wuchs, diese faszinierenden Wesen noch besser zu verstehen und sie auch bei Problemen sachkundig unterstützen zu können. Ich suchte nach einer fundierten Ausbildungsmöglichkeit und stieß auf die ATN - die Akademie für Tiernaturheilkunde, wo ich schließlich mein Studium zur "Tierpsychologin - Katze"  im September 2014 erfolgreich abschloss. 

Seither bin ich als mobile Verhaltensberaterin tätig und betreue im Tierheim fokussiert die "Problemkatzen" vor und nach ihrer Vermittlung und freue mich natürlich auch, wenn ich an anderer Stelle im Katzenhaushalt helfen kann, ein gemeinsames und stressfreies Leben zu ermöglichen. Das Leben mit und von Katzen ist mittlerweile mein Lebensmittelpunkt geworden. Mich faszinieren diese überaus sensiblen Wesen und überraschen mich täglich, wenn sie mich wieder in eines ihrer Geheimnisse einweihen. :o) 

- nach oben springen -